8 Gründe, warum Videokommunikation wichtig ist

Gerade in den letzten Wochen hat sich gezeigt, wie viel Potential in Videokommunikation steckt. Dank professioneller und zuverlässiger Videokonferenztechnologie konnten Unternehmen an virtuellen Meetings teilnehmen und auf diese Weise nahtlos weiterarbeiten. Für viele war diese Art der Kommunikation völlig neu — es ist aber zu erwarten, dass virtuelle Konferenzen aufgrund der zahlreichen Vorteile, die Videokommunikation mit sich bringt, einen großen Einfluss auf das Arbeiten der Zukunft und einen festen Platz im Arbeitsalltag haben wird.

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, welche Vorteile virtuelle Meetings bringen und wie Sie mit dem Umstieg auf Videokonferenzen Ressourcen sparen und effektiver arbeiten können.

1. Zeit einsparen

Für ein Meeting extra in eine andere Stadt oder in ein anderes Land zu reisen kostet Zeit, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht in ihre täglichen Aufgaben stecken können. Videokonferenzen sind vom eigenen Arbeitsplatz möglich, ob zu Hause oder im Büro, ganz ohne eine zeitaufwändige Anreise und den damit verbundenen Reisestress. Sogar von unterwegs kann per Smartphone oder Tablet an Konferenzen teilgenommen werden.

Junge Frau im Homeoffice bei einer Videokonferenz.

2. Die Umwelt schonen

Wenn Unternehmen dank Videokonferenzen auf Geschäftsreisen verzichten, wird CO2 eingespart, was zu einer geringeren Belastung unserer Umwelt führt. Viele Unternehmen ziehen hieraus zusätzlich einen großen Marketingvorteil, da eine Vielzahl von Kunden und Mitarbeitern bevorzugt mit Firmen zusammenarbeiten, die sich umweltbewusst positionieren.

3. Kosten reduzieren

Ein persönliches, standortübergreifendes Treffen von Teammitgliedern eines Unternehmens kann mit großem Kostenaufwand verbunden sein: Flüge, Anfahrt, Unterkunft und Verpflegung kosten Geld. Dank moderner Videokonferenztechnologie können die Kosten hierfür eingespart werden, ohne auf den Eindruck eines persönlichen Gesprächs zu verzichten.

Videokonferenz auf einem Laptop.

4. Produktivität steigern

Bei Telefonkonferenzen ist es schnell verlockend, nebenher noch andere Aufgaben zu erledigen, wie z.B. das Lesen von E-Mails — bei einer Videokonferenz halten die Teilnehmer miteinander Augenkontakt, hören sich genauer zu und werden somit von Ablenkungen abgehalten.

5. Flexibel arbeiten

Virtuelle Meetings können kurzfristig angesetzt und abgehalten werden. Sollte sich der Meetingtermin verschieben, werden alle Teilnehmer umgehend informiert und es lässt sich unkompliziert ein neuer Termin vereinbaren.

6. Standortübergreifend zusammenarbeiten

Kommunikation und Zusammenarbeit kann mithilfe von Videokonfenztechnologie überall stattfinden, egal, wo sich Ihre Mitarbeiter, Geschäftspartner oder Kunden gerade aufhalten. Digitale Meetings schaffen es, dass Menschen ohne Probleme über Landesgrenzen hinweg miteinander kommunizieren können.

Videokonferenz in einem Office.

7. Teilnehmer einbinden

Gegenüber Telefonkonferenzen und E-Mails haben Videomeetings einen klaren Vorteil: Teilnehmende fühlen sich hier viel stärker in das Gespräch eingebunden. Alle können sich gegenseitig sehen, haben das gleiche Dokument vor Augen und können nonverbal auf sich aufmerksam machen, was zu höherer Motivation und mehr Engagement in der Diskussion führt.

8. Positive Arbeitsatmosphäre

In Videomeetings können Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkte und ehrliche Gespräche führen. Laut einer Studie des Frauenhofer Instituts gaben 91,5% der Teilnehmer an, dass gerade bei der Ausführung von komplexeren Teamaufgaben eine entspannte und positive Atmosphäre wichtig sei.

Menü